OSC BREMERHAVEN - TRIATHLON

Olympischer Sport-Club Bremerhaven v. 1972 e.V.

 Triathlon > Geschichte

Triathlon-Geschichte

Triathlon ist eine junge Sportart. Der Ursprung für diese extreme, anspruchsvolle und vielseitige Sportart dürfte in einer Wette zwischen dem Angehörigen der US -Army und John Collins im Jahr 1977 liegen. Zunächst glaubten die
Army-Angehörigen dass das 4 km -Waikiki -Brandungsschwimmen oder das 180 km -Oahu -Radrennen oder der 42,195 km -Honolulu -Marathonlauf die härtesten Wettkämpfe im Bereich der Ausdauersportarten seien.

Aus diesen drei Alternativsportarten entstand dann die damals völlig absurde Idee, alle drei Wettbewerbe an einem Tag hintereinander NON-STOP zu absolvieren, und zwar:

3,8 km Schwimmen
180 km Radfahren
42,195 km Laufen (Marathon)

Mit dieser "neuen Sportart" betraten nicht nur die ersten Veranstalter Neuland. Trainierte Sportler/-innen die diese extremen Leistungen erbringen konnten, waren zum damaligen Zeitpunkt noch die Ausnahme. Schließlich wurde dem teilnehmenden Sportler / der Sportlerin ein hohes Maß an Ausdauer, Kraft und Schnelligkeit abverlangt. Aber auch mentale "Härte" ist erforderlich.

 

Ausdauerdreikämpfe gibt es schon viel länger als Triathlon. Die geschichtliche Entwicklung in Deutschland ist schwer  recherchierbar. Im Jahre 1980 fand angeblich noch vor dem ersten "Triathlon" in Deutschland, in Frammerbach der erste Dreikampf in den Triathlondisziplinen statt. Durch ein Punktesystem gelang es, alle drei Disziplinen etwa gleich zu gewichten.

 

Stand: 25.04.2018