OSC BREMERHAVEN - TRIATHLON

Olympischer Sport-Club Bremerhaven v. 1972 e.V.

Gut - Besser - ROTH !!!

Egal wie letztendlich der eigentliche Wettkampf verl├Ąuft, Roth ist einfach phantastisch:super organisiert, ├Ąu├čerst famili├Ąr und mega emotional.

F├╝r 4  Athleten: Iris, Dirk, Nils und ich und ein riesengro├čes Supporterteam, vorwiegend bereits am Donnerstag angereist, stand das gesamte Wochenende im Zeichen des Triathlon: Akkreditierung, Messe, Pasta, Womans Fun Run und Merles Sprint Distanz am Freitag. Mit lautstarker Unterst├╝tzung des OSC Special Supporterteams finishte Merle ihren Wettkampf erfolgreich und strahlend.

Am Samstag dann der Womans Fun Run. Hunderte pink gedresste Frauen absolvierten 5 km und mittendrin Moni, Jana, Britta und Merle. Wer mehr Spa├č hatte, bleibt dahin gestellt, au├čer Zweifel sicherlich : wo wir sind ist Stimmung,  das zaubert auf jedes noch so ersch├Âpfte Gesicht ein fettes Grinsen!

Am Sonntag dann das Hauptevent - lang herbeigesehnt und doch gef├╝rchtet ! Traumhafte Bedingungen sollten auf uns warten: 22,7 Grad Wassertemperatur also kein Neoprenverbot - Super! Sonnig aber nicht zu hei├č, teilweise etwas bew├Âlkt, nur der Wind sollte noch etwas auffrischen.

Das Schwimmen lief f├╝r alle 4 recht gut, Dirk hat allerdings noch ein paar Besonderheiten eingebaut, w├Ąre ja auch sonst etwas langweilig. Chip verloren, falschen Beutel gegriffen- man g├Ânnt sich ja sonst nix. Raus aus dem Wasser und rauf aufs Rad und da standen sie auch schon: unsere grandiosen Supporter mit Rasseln, Gl├Âckchen, Tr├Âten und einer riesengro├čen OSC Flagge. Klasse !!

F├╝r mich als eher schlechte Radfahrerin mit geh├Ârigen Respekt vor den kommenden Anstiegen stand nun ein ordentliches St├╝ck Arbeit bevor: Heideck, Greding und der legend├Ąre Solarer Berg - G├Ąnsehaut pur- ein unvergleichliche Erlebnis .Allerdings werde ich die ganz besondere individuelle Unterst├╝tzung auf der Radstrecke nie vergessen. Was f├╝r eine ├ťberraschung - Swantje & Frank - ihr seid die Gr├Â├čten!

Die erste Radrunde lief erfreulich gut, so ab km 90 melden sich dann die Beinchen und schon beginnt die Auseinandersetzung mit dem inneren Schweinehund, den ich aber erfolgreich in seine Schranken weisen konnte. Endlich Wechselzone 2: Rad abgeben, Beutel schnappen, sich von den tollen Helfern verw├Âhnen lassen, Sonnencreme auf die Schultern, M├╝tze auf und weiter. Und da waren sie wieder: unser grandioses Supporterteam schickte uns in br├╝tender Mittagshitze jubelnd auf die Laufstrecke. Nun kam f├╝r mich die gro├če Unbekannte, sonst ja eigentlich meine Paradedisziplin, allerdings in diesem Jahr verletzungsbedingt mit wenig Training bedacht. Aber wer hatte das gedacht, es lief wie Bolle!

Wider Erwarten keine Schmerzen und relativ lockere Beine. Mit Gehpausen ausschlie├člich an den Verpflegungsstellen arbeitete ich mich von km zu km. Irgendwann ist dann klar- ich bring das Ding nach Hause, der so oft im Vorfeld visualisierte Zieleinlauf ist greifbar nah - jetzt kullern schon wieder die Tr├Ąnen.

Und dann ist er da der rote Treppe, die jubelnde Menge, das Stadion, meine Familie, meine Freunde. Die letzten Schritte getragen durch die Massen gehen viel zu schnell vorbei, Zielbogen, Finish- Das wars!

F├╝r die anderen 3 Langdistanzler verlief der Wettkampf nicht ganz so rund. Nils hat mal versucht mit festgefahrenerBremse ein Teil der Strecke zu fahren, sich aber doch nach 40 sauanstrengenden Kilometern entschieden, den Radsupport zu konsultieren. Dabei nat├╝rlich heftig K├Ârner gelassen war der anschlie├čende Marathon ein ordentliches St├╝ck Arbeit. Iris von heftigen Kreislaufproblemen gebeutelt, zog nach dem Rad die Rei├čleine und beendete vern├╝nftigerweise den Wettkampf. Dieser Entscheidung zolle ich allergr├Â├čten Respekt!

Dirk auf dem Rad noch einen Wahnsinns Pace, konnte den Marathon aufgrund von starken Magenproblemen vielfach nur noch gehend zur├╝cklegen, finishte aber dennoch leider nat├╝rlich weit hinter seinen M├Âglichkeiten.

Anschlie├čend nochmal ein riesengro├čes Dankesch├Ân f├╝r diese phantastische Veranstaltung, an alle Helfer und Organisatoren und an unser unschlagbar tolles Supporterteam!

F├╝r mich das bisher sch├Ânste Erlebnis meiner sportlichen Karriere!

 

Claudia Barg

Ergebnisse

Platz Platz-AK Name                 Schwim  T1   Rad     T2   Lauf    Gesamt --------------------------------------------------------------------------------------
255.   26. W50 Barg, Claudia        1:24:09 4:51 6:54:24 6:21 4:28:57 12:58:40
1437. 126. M50 Brettschneider, Dirk 1:07:53 2:00 5:50:19 3:34 5:11:07 12:14:51
               Burghardt, Iris      1:30:45 6:41 6:14:45
1565. 350. M45 Schmidt, Nils        1:13:11 5:23 6:26:58 5:17 4:39:05 12:29:51

Bilder

letzte Änderung: 21.07.2015
[ DRUCKEN ]
NEWS
25.10.2017
Ironman World Championship Kailua-Kona Hawaii 2017

[mehr...]

21.09.2017
SwimRun Urban Challenge Ruhr

Essen | Baldeneysee | 17.09.2017

[mehr...]

05.09.2017
Internationale OSC Meisterschaften 2017 in Otterndorf

Es war mal wieder soweit! Saisonausklang in Otterndorf!

[mehr...]

TERMINE