OSC BREMERHAVEN - TRIATHLON

Olympischer Sport-Club Bremerhaven v. 1972 e.V.

8 Grad Ost

Einmal um die ganze Welt, wer hat noch nicht davon getr├Ąumt? Es n├╝tzt nur leider nichts nur davon zu tr├Ąumen, man muss es auch tun. Zugegeben, manchmal muss man auch Kompromisse eingehen um sich seine Tr├Ąume zu erf├╝llen. Wir, Claudia Klemt, Jelena Tosch, Stefan Hegenscheidt, Thorben Wulff, Remo Fulle und ich (Dirk Brettschneider) sind den Kompromiss eingegangen und im Klimahaus Bremerhaven einmal um die ganze Welt gelaufen. Nachdem wir uns die Startunterlagen abgeholt hatten, wurde sich erst einmal umgezogen und die Strecke erkundet. In langsamen Laufschritt sind wir die Strecke dann abgelaufen und haben genug Zeit gehabt und uns alles ein bisschen anzuschauen. Dann hatten wir noch einiges an Zeit ├╝brig bis zu unserem Start um 20:45. Leider waren wir das letzte Starterteam des Abends. In dem Startgeld von 25 Euro war das Buffet mit drin. Wir hatten allerdings ein wenig Bange, dass wir nicht mehr genug abbekommen wenn wir als letztes ins Ziel kommen. Kurz nachgedacht haben wir und entschlossen vor dem Lauf zu Essen, was ich w├Ąhrend des Laufens dann auch bitter bereut habe. Aber geschmeckt hat es super! Nach dem Essen sind wir dann einen Segwayparcour abgefahren um auch hier mal reinzuschnuppern. So langsam kam der Start dann n├Ąher und wir mussten uns aufw├Ąrmen. Nun f├╝hrte uns der Weg r├╝ber ins Mediterraneo zum Warmlaufen. Man hat das Spa├č gemacht, nichts los, trocken, sauber und ein super Untergrund zum Laufen. Ein paar Runden Joggen, Lauf-ABC und ┬┤ne Sprintrunde haben die Motivation noch gesteigert. Dann ging es endlich zum Start. Na ja, 1146 Meter mal Vollgas zu laufen kann ja nicht so schwer sein. ├ťber die Schweizer Alpen durch die W├╝ste in die Antarktis zum S├╝dseestrand von Samoa. Wer nun meint 1146 Meter ist keine Problem der wird sich wundern. Kurven, Treppen, wechselnde Temperatuten, enge G├Ąnge und einiges mehr machten den Lauf zu einem wirklichen Erlebnis. Ich glaube nach sp├Ątestens 500 Metern waren meine Muskeln total ├╝bers├Ąuert und ich war schon v├Âllig am Ende. Mein Magen hat mich dann an das gute Essen erinnert und mit Remo im Nacken wurde es auch nicht gerade einfacher. Irgendwann hatte ich dann das Gef├╝hl der Veranstalter hat noch ein paar Wendeltreppen zus├Ątzlich aufgestellt nur um mich zu ├Ąrgern. Kurz vor dem Ziel bin ich dann Thorben begegnet der mich noch nett begr├╝├čt hat. Ich war zu diesem Zeitpunkt nicht mehr in der Lage zu reden oder ein Zeichen zu geben. Der Geist war willig aber das Fleisch war schwach. Im Ziel angekommen haben mich dann die Cheerleader der Eisb├Ąren Bremerhaven begr├╝├čt und mir die Medaille umgehangen. Sp├Ątestens jetzt wollte ich gleich wieder loslaufen.

Es war eine wirklich tolle Veranstaltung die an der ich mit Sicherheit wieder teilnehmen werde. Das n├Ąchste Mal allerdings ohne vorher zu essen und mit etwas Vorbereitung. Und ich hoffe mit einen eigenen Team

 

Dirk Brettschneider

Ergebnisse

Remo Fulle              5:56.8
Dirk Brettschneider     6:05.7
Thorben Wulff           6:07.5
Claudia Klemt           6:46.3
Stefan Hegenscheidt     7:01.1
Jelena Tosch            7:05.5


letzte Änderung: 15.12.2015
[ DRUCKEN ]