OSC BREMERHAVEN - TRIATHLON

Olympischer Sport-Club Bremerhaven v. 1972 e.V.

 Ergebnisse / Berichte > Challenge Vichy 2014

Veni, Vidi , Vichy - Challenge Vichy 2014

Nach Roth, Barcelona und Copenhagen sollte es dieses mal die Challenge in Frankreich/Vichy sein. Ähnlich wie die anderen Challenge Races ist auch Vichy als Triathlon Fest ausgelegt. Das heißt es gibt nicht nur eine Lang-Distanz sondern auch die Half-Distanz, div. Staffeln, eine Olympische-Distanz, Kindertriathlon und div. Läufe. Auf dem toll gelegenen Festgelände direkt an der Allier war dem entsprechend auch eine internationale und gleichzeitig familiäre Atmosphäre.

Da wir alle schon rechtzeitig mit dem Wohnmobil angereist waren konnten wir diese auch ausgiebig bei der Expo, dem Racebriefing und der Pasta Party genießen. Wir das waren Claudia, Marco, Iris, Swantje und Frank.

Natürlich kann man Vichy nicht mit Roth vergleichen, aber trotzdem waren insgesamt ca. 2500 Athleten in den beschaulichen Kurort eingefallen. Davon starteten am Sonntag bei allerbesten Bedingungen ca. 800 Athleten auf der Langdistanz und ca. 900 Athleten auf der Mitteldistanz. Bei uns waren dies Swantje, Iris und Frank das volle Programm, Claudia und Marco die halbe Quälerei. Wobei Marco seine erste Mitteldistanz absolvierte.

 

Zur Langdistanz:

Das Schwimmen auf einer Regattabahn im Fluß Allier. Also wie im Schwimmbad immer der Leine lang. Was fehlte waren nur die Kacheln. Es wurden zwei 1,9 km Loops geschwommen, unterbrochen von einem kurzen Landgang der entweder mit stylischem Köpper oder mit einer virtuosen Arschkrampe abgeschlossen werden konnte.

Dann die Radstrecke. Schwerer als erwartet! Die insgesamt nur 860 Höhenmeter die auf den beiden 88,5er Loops zu meistern waren hatten ihre Tücke. Auf dem zu meist rauen Asphalt hatte man das Gefühl nicht so richtig ins Rollen zu kommen. Das wiederum führt dazu mehr zu investieren als man eigentlich hat. Alle Drei merkten das in der zweiten Radrunde als der Schnitt dann doch etwas in den Keller ging.

Die Laufstrecke hingegen ein Traum. Ähnlich wie in Frankfurt werden 4 Runden a 10,5 km gelaufen. Immer an der wirklich schönen Uferpromenade entlang. Zweimal wird der Fluß dabei über Brücken gequert. Dazu noch ein kleiner Abstecher in die Innenstadt. Das beste aber war, das man nach jeder Runde das Stadion durchlief. Ein echter Hotspot, der einen das Grinsen ins Gesicht zauberte.

Also perfekte Bedingungen,  klasse Organisation und tolle Strecke. Das Ergebnis war dann entsprechend, den alle drei finishten in Bestzeit! Swantje knackte durch einen schnellen letzten 10'er die 13 Stunden Marke, Iris unterbot ihre starke Copenhagen Zeit um einige Minuten und selbst Frank dessen Start im Vorfeld eher zweifelhaft war konnte seine Roth Zeit aus dem Vorjahr um ganze 46 Sekunden verbessern.

 

Zur Mitteldistanz

Für Marco unseren Mitteldistanzrookie eine ganz besondere Herausforderung und für mich (Claudia) mangels zu investierende Trainingszeit eine Superalternative. Aber andere Athleten, andere Sichtweisen: die Schwimmstrecke für uns ja nun nur eine Runde begann mit ordentlichem Hauen und Stechen über gefühlte 500m, dabei war das Ganze eigentlich breit genug. Alles versuchte sich, an der bereits von Frank beschriebenen Leine zu orientieren, denn die Bojen waren recht klein und aus der Ferne schwer zu erkennen. Endlich entknäuelt lief der Rest des Schwimmens wie Bolle. Auch Marco, der immer ein bißchen braucht, seinen Rhythmus zu finden, entstieg nur 2 min nach mir dem kühlen Nass. Flugs durch die spitzenmässig organisierte Wechselzone rauf aufs Rad, meine immer noch schlechteste Disziplin. Die am Vortag mit dem Auto abgefahrene Radrunde hatte mir ordentlich Angst eingeflößt, da Berge mir als Flachlandtiroler immer noch den Schweiß auf die Stirn treiben und siehe da: da war er auch schon mein Marco, am 2. Anstieg einkassiert - Ruhe bewahren! Jedoch deutlich besser als gedacht rollte km für km, auf jeden Anstieg folgte eine tolle Abfahrt und man glaubt es kaum: ich hatte soviel Spaß wie nie und Schwupp da war die 90 auf dem Tacho und die bekannte Stimme aus dem Hintergrund: Marco hatte sich noch mit Platten und abgesprungener Kette die Zeit vertrieben. So konnten wir dann aber gemeinsam auf die wirklich wunderschöne Laufstrecke. Das Ganze wurde bereits nach der ersten Laufrunde als Familienausflug bezeichnet, doch dann verließen Marco ein wenig die Kräfte und ich wurde schon einmal vorweg geschickt, denn wenn das Uhrwerk erstmal tickt.... Und wie immer Gänsehaut pur, wenn der rote Teppich erstmal erreicht und das Stadion jubelt!

 

Eine tolle durchweg perfekt organisierte Veranstaltung, allerdings im Vergleich mit anderen Challenges leider wenig Anfeuerungen in den umliegenden Dörfern, keine uns so lieb gewordenen Stimmungsnester. Auch an der Laufstrecke nur verhaltene: Allez, Allez Rufe, doch die vielen unermüdlichen Volunteers an den Verpflegungsstellen machten das Fehlende wieder wett.

Außerdem hatten wir wider Erwarten unser eigenes Supporterteam! Was für eine Megaüberraschung als am Samstag Iris und Nils plötzlich vor uns standen. Einfach mal eben so über Paris nach Clermont Ferrand geflogen und dann per Mietwagen nach Vichy, nur um uns zu unterstützen. Das sind wahre Freunde, tausend Dank dafür, das vergessen wir euch nie. Danke auch an Markus, der mit Iris angereist, das Supporterteam vervollständigte und uns immer wieder mit Zwischenzeiten versorgte, wann wir dann auf der Laufstrecke mit wem zu rechnen hatten. Besonders emotional wird's dann natürlich, wenn die eigenen Teamkollegen den roten Teppich erreichen, in Reihenfolge Frank, Iris und Swantje, wobei Swantjes strahlendes Gesicht und die laufenden Freudentränen der schönste Abschluss eines grandiosen Tages darstellten. Nils allerdings brachte es noch besser auf den Punkt: 4 Bestzeiten und Claudia war auch nicht schlecht.

 

Claudia Barg und Frank Gaida

Bilder

 

(in Kürze)

Ergebnisse

Langdistanz

Platz M/F   AK      Name             Schwim   T1    Rad      T2    Lauf     Gesamt
-------------------------------------------------------------------------------------
 211. 193.  10. V3H  GAIDA FRANK      1:08:09  4:55  5:37:22  6:38  4:06:53  11:04:00
 384.  28.   4. V2F  BURGHARDT IRIS   1:35:42  7:51  5:50:51  5:46  4:13:07  11:53:18
 521.  44.  11. V1F  STEUDTE SWANTJE  1:34:40  5:50  6:33:45  5:56  4:32:46  12:52:58


Mitteldistanz

Platz M/F   AK      Name             Schwim   T1    Rad      T2    Lauf     Gesamt
-------------------------------------------------------------------------------------
 659.  83.   4.V3F  BARG CLAUDIA     0:41:39  7:16  3:16:33  3:09  1:54:52   6:03:32
 681. 597.  58.V3H  BARG MARCO       0:44:43  7:29  3:13:09  3:41  2:00:05   6:09:09
 

Stand: 23.09.2019