OSC BREMERHAVEN - TRIATHLON

Olympischer Sport-Club Bremerhaven v. 1972 e.V.

 Ergebnisse / Berichte > Silbersee Triathlon

Silbersee Triathlon

Also, erstmal hieß es ja früh aufstehen - Wecker war um 6.40 h gestellt - ich hatte gestern abend noch im Internet das Wetter angeschaut und es sollte ganz gut werden... zumindest kein Regen... und damit bin ich ja schon zufrieden...

Nach einer guten Stunde sind wir dort angekommen und es war schon ziemlich viel los... Als erstes mussten natürlich die Startunterlagen abgeholt werden, aber der Stand war nach Startnummern sortiert - ich wusste meine aber ja noch gar nicht... Auf einer Liste konnte man sich die dann raus suchen. Dann noch schnell die Startnummer mit Edding auf die Hand und dann war ich eigentlich
startklar... naja, bis auf die Tatsache, dass ich gefühlt noch 10 mal zum Klo musste - das wurde allerdings relativ zeitintensiv nachdem ich meinen Einteiler und meinen Neo anhatte - aber: das übt...

Um 1000 startete die erste Gruppe, eine Viertel Stunde später die nächste und dann sollten wir (Sprint und Staffel) endlich dran sein... Alle haben sich schön eingeschwommen, sind wieder an den Rand des Sees und wollten starten... Aber: Alle wurden raus gepfiffen - irgendjemand hatte einen Blitz gesehen und das wäre zu gefährlich... Dass noch sehr viele Schwimmer der vorigen Gruppe im Wasser waren, schien nicht so gefährlich zu sein... naja, wir haben brav gewartet, bis unser Startschuss fiel... und dann ging die Schlacht im Wasser los... Es war diesmal ein Dreieckskurs zu durchschwimmen - um zwei Bojen rum... dort staute es sich jeweils ein wenig... ansonsten lief es relativ gut... bis ganz zuletzt - ich war in Gedanken schon aus dem Wasser - auf einmal "PENG"
ein Fuß mitten in meinem Gesicht landete... da musste ich mich dann doch erstmal sammeln und meine Brille wieder zurecht rücken... Dementsprechend kam ich dann etwas belämmert aus dem Wasser... Die Badekappe sollte dort gleich in einen Behälter und die Zeitnahme durfte natürlich nicht vergessen werden... An meinem Fahrrad angekommen, war ich noch etwas wackelig auf den Beinen, weshalb ich auch nicht ganz ideal aus meinem Neo kam - war aber irgendwann alles geschafft und ich ging auf die Radstrecke. Es lief hervorragend, auch wenn der erste Teil doch sehr durch Gegenwind erschwert wurde. Dann kamen die angekündigten ca. 10 m Kopfsteinpflaster und ich wurde einmal richtig gut durchgerüttelt... Am Wendepunkt war die Nummer 532 vor mir und an die hab ich mich rangehängt - allerdings sollte sehr intensiv auf Windschatten-Fahren geachtet werden, also hab ich die ganze Zeit überlegt, ob ich mich zurückfallen lassen soll oder sie überhole - hab mich dann für das zweite entschieden - allerdings überholte sie mich dann ziemlich am Ende der Radstrecke dann doch wieder...

Dann kam der Wechsel zum Laufen, vor dem ich inzwischen am meisten Respekt habe... Ich hab alles abgestellt und abgelegt, was ich nicht mehr brauchte und.... rannte in die falsche Richtung - tja, kann in der Aufregung halt passieren - musste dann einen großen Bogen um die anderen Räder machen und war dann aber endlich unterwegs - ging auch viel besser als letzte Woche, bis mich ein Kampfrichter angebrüllt hat, ich solle die Startnummer nach vorne drehen, die bis dato noch auf meinem Rücken hing... Dabei lösste sich einer von den Knöpfen und die Startnummer hing nur noch am "seidenen Faden" - statt einfach weiter zu laufen, drehe ich mich um und suche im Gras nach diesem kleinen schwarzen Teil, was sich natürlich nicht finden ließ - hab es aufgegeben, aber dadurch natürlich echt Zeit verloren... Da es inzwischen sehr heiss war, gönnte ich mir am Verpflegungsstand einen Schwamm und zwei Becher Wasser... Dabei überholte mich eine junge Frau, was sich als sehr nützlich erwies. Es stellte sich nämlich heraus, dass wir genau die gleiche Schrittfrequenz hatten und so haben wir uns gegenseitig ins Ziel "gezogen"...

Für eine vordere Platzierung hat es nicht gereicht, sodass ich meine Urkunde wieder selber ausdrucken muss, aber ich hab jetzt einen Becher als Erinnerung, der sich schon im Ziel als sehr nützlich erwies, da man die Getränke selbst zapfen musste...

War aber ein toller Wettkampf - ich bin zufrieden!

600m Schwimmen       11:47
26 km Radfahren      57:26
6 km Laufen          37:29


Saskia Denise Fischer

Stand: 24.11.2017