OSC BREMERHAVEN - TRIATHLON

Olympischer Sport-Club Bremerhaven v. 1972 e.V.

Erster & Letzter Weser-Tunnel-Lauf

Am 11.01.2004 pĂŒnktlich um 08.20 Uhr startete die WeserfĂ€hre vom FĂ€hranleger Bremerhaven mit uns:


Axel Köster, Martina Kellers, Uwe Kersten, Gerd Reese (TUS Wremen 05), Henning Siats (TUS Wremen 05), Axel Richter (TUS Wremen 05), Dirk Ohlenbusch (SV Lemwerder-Triathlon), Martin Adden (SV Lemwerder-Triathlon), Manfred Burmeister (OSC Bremerhaven-Leichtathletik), Gerd Vollmer (OSC Bremerhaven-Leichtathletik), Sören Staschen (TSV Bad Bederkesa-Triathlon), Sven Oeltjenbruns (OSC Triathlon), Andree Nachtweih (OSC Triathlon), Karl-Heinz Thomas (OSC Triathlon), Udo Ottke (OSC Triathlon)


Wir alle waren wir frohen Mutes und guter Stimmung. Das Wetter spielte zwar nicht 100%ig mit, war aber dennoch ertrÀglich.

 

Gestartet am FĂ€hranleger Blexen ging es am Deich entlang. Vorbei am AIRBUS-Werk, durch die Innenstadt und FußgĂ€ngerzone von Nordenham, liefen wir weiter am Weserdeich ĂŒber den Weser-Radwander-Weg bis nach Kleinensiel. Wie von mir mit dem Tunnelverantwortlichen vom Straßenbauamt Herrn HAMER verabredet, erwartete man uns am Tunneleingang. Bevor wir direkt in den Tunnel hineinliefen, verweilten wir kurz fĂŒr ein paar Erinnerungs-Fotos.

 

Der Tunnel selbst zeigte sich uns als ein beeindruckendes Bauwerk und erschien uns doch recht "kurz" ( ca. 1600 m ). An der tiefsten Stelle  (35,2 Meter unter n.N.) konnte man sowohl den Tunnel-Ausgang in Richtung Kleinensiel, wie auch in Richtung Dedesdorf deutlich sehen. Auf der Dedesdorfer Seite erwartete uns dann noch eine kleine Überraschung: Herr HAMER, der uns erst diesen Tunnel-Lauf ermöglicht hatte, war selbst vor Ort und begrĂŒĂŸte uns auf das Herzlichste.


Nach einem kurzen Small-Talk ging es fĂŒr uns dann weiter in Richtung Dedesdorfer MĂŒhle. Hier gab es eine erneute Überraschung: Die Eltern eines Arbeitskollegen von Andree Nachtweih hatten von unserem "Abenteuer"-Lauf
erfahren und spontan eine kleine Verpflegungstelle eingerichtet und erwarteten uns mit GetrÀnken. Ihnen gilt unser besonderer Dank.

 

Erfrischt ging es danach frohen Mutes durch Wiemsdorf zurĂŒck in Richtung Bremerhaven. Nach einen kurzen Abschnitt auf der Landesstraße zwischen Dedesdorf-Eidewarden und Overwarfe ging es am Deichverteidigungsweg auf zum Teil endlos langen Geraden mit NATUR PUR bis zum Lunesiel.
Auch wenn der Eine oder Andere inzwischen schon etwas schwerere Beine bekommen hatten, nun waren die letzten 3,5 km "nur" noch ein Pappenstiel und nach 3 Stunden und 10 Minuten war es vollbracht.


Nach einem ca. 31 km langen gemeinsam absolvierten Dauerlauf waren wir glĂŒcklich und zufrieden, aber auch erschöpft, wieder am ursprĂŒnglichen Ausgangspunkt angekommen.

Alle waren sich spontan einig:
NĂ€chstes Jahr wollen wir diesen Lauf wiederholen. Vermutlich wird das aber nur ein Traum bleiben, denn so einen schönen einzigartigen Lauf inclusive des Weser-Tunnels wird es dann nicht mehr geben, da nach der Freigabe fĂŒr den öffentlichen Straßenverkehr am 20.01.2004 der Weser-Tunnel fĂŒr FußgĂ€nger / Scater / Radfahrer und somit auch fĂŒr LÄUFER gesperrt bleiben wird.


- Schade -

Ich wÀre wieder dabei ...
Udo Ottke

letzte Änderung: 15.01.2007
[ DRUCKEN ]
NEWS
25.10.2017
Ironman World Championship Kailua-Kona Hawaii 2017

[mehr...]

21.09.2017
SwimRun Urban Challenge Ruhr

Essen | Baldeneysee | 17.09.2017

[mehr...]

05.09.2017
Internationale OSC Meisterschaften 2017 in Otterndorf

Es war mal wieder soweit! Saisonausklang in Otterndorf!

[mehr...]

TERMINE